PM: EBB fordert: Kulturpfadfest fortsetzen!

Überraschende Absage ohne Beteiligung der Politik
Die kulturpolitische Sprecherin der EBB-Fraktion im Rat der Stadt, Dagmar Rode:

„Das seit 18 Jahren erfolgreiche Kulturpfadfest ist weit über die Grenzen der Stadt Essen bekannt und wird seit Jahren sehr gut besucht. Mit Erstaunen und Verwunderung hat die Politik aus den Medien von der plötzlichen Absage erfahren. Die beteiligten Akteure haben sich oft schon mitten in den Vorbereitungen befunden. Mein Vorschlag und meine Forderung ist, die Kulturveranstaltung fortzusetzen und dafür ein neues Konzept zu erarbeiten.“

Dagmar Rode weist insbesondere darauf hin, dass ohne Not eine erfolgreiche Veranstaltung abgesagt wird, ohne eine Alternative zu haben. Es seit ausgesprochen schwierig, neue Veranstaltungen zu initiieren und zu etablieren. Die Absage ist ein herber Verlust für Essen und passt so gar nicht in all die Überlegungen zu einer Attraktivitätssteigerung der Innenstadt und der Stadtteilzentren.

Dagmar Rode

Dagmar Rode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.